Schlafschwierigkeiten

3 Minuten

Beraten lassen

Erkennen Sie sich und Ihr Kind

in diesen Fragen?

Warum schläft mein Kind so wenig und/oder so unruhig?
Wie kann mein Kind lernen, endlich durchzuschlafen?
Wie viel Schlaf braucht mein Kind?
Warum wacht mein Baby so häufig nachts auf und kann nicht wieder
alleine einschlafen?
Wie bekomme ich nachts mehr Schlaf?

Als werdende Eltern geht man meistens davon aus, dass Babys in den ersten Lebensmonaten sehr viel schlafen. Und das stimmt ja auch – eigentlich. Es gibt allerdings viele Babys oder Kleinkinder, die in der Nacht schreien anstatt zu schlafen, die sehr häufig gefüttert oder gestillt werden möchten, die lange Wachphasen in der Nacht haben, die sehr lange brauchen zum Einschlafen oder auch in der Nacht nicht weiterschlafen können.
Damit beanspruchen sie ihre Eltern stark und bringen sie nicht selten an den Rand der Erschöpfung durch den eigenen Schlafmangel. Dass Babys nachts aufwachen ist von der Natur so vorgesehen. Solange sie klein sind, ist dies sogar ausgesprochen wichtig, da sie auf nächtliche Mahlzeiten angewiesen sind.
Zur natürlichen Entwicklung gehört es, zu einem immer stabileren Rhythmus aus Tag- und Nachtschlaf zu kommen und immer besser und mit weniger Unterstützung in den Schlaf zu finden. Dass viele Babys unabhängig von diesem Entwicklungsprozess oder über diese Phase hinaus Schwierigkeiten mit dem Ein- und Durchschlafen haben, kann viele Gründe haben.
Manche Babys sind leicht irritierbar, selbst durch kleinste Veränderung in ihrer Umwelt.
Manchmal ist es auch schwer eine angewöhnte Schlafsituation zu verändern. Eltern können jedoch durch ihr Verhalten und die Gestaltung der Einschlafsituation auf den Schlafrhythmus ihrer Kinder Einfluss nehmen. Dabei ist es wichtig den jeweiligen Entwicklungsstand des Kindes zu beachten und daran zu denken, dass Schlafen nicht nur bei uns Erwachsenen sondern auch bei Kindern sehr individuell ist.
Von Geburt an gibt es bei Babys bereits Lang- und Kurzschläfer, also Frühaufsteher und Nachteulen. Wichtig ist es daher, sich auf das individuelle Schlafbedürfnis des Kindes einzustellen.
Auch das, was Eltern und ihr Baby als angenehm oder unangenehm empfinden ist sehr unterschiedlich. Da Schlafen sehr individuell ist, müssen Eltern mit ihren Babys einen passenden Weg finden. Wir helfen Ihnen dabei.